So war der Tag : US-Verbraucher stützen Dax

Eine überraschend starke Erholung des US-Verbrauchervertrauens hat dem Dax am Dienstagnachmittag wieder ins Plus geholfen. Der Leitindex stieg bis zum Börsenschluss um 1,3 Prozent auf 4985 Punkte, nachdem er im Handelsverlauf bei extrem niedrigen Umsätzen bis zu 2,4 Prozent gefallen war. Auch die US-Aktienmärkte verbuchten deutliche Kursgewinne. „Die Verbraucher setzen offenbar ebenso wie die Märkte auf einen baldigen Konjunkturaufschwung“, sagte Rainer Sartoris von HSBC Trinkaus. Dabei sei die Stimmung besser als die Lage.

Nur der M-Dax der mittelgroßen Werte verlor 0,5 Prozent auf 5750 Punkte. Der Tec-Dax gab zunächst nach, fing sich aber später wieder und notierte am Ende mit 630 Zählern 0,5 Prozent im Plus.

Die spannende Geschichte spielte am Dienstag auf einer der Nebenbühnen: Der überraschende Verkauf des DSL-Geschäfts von Freenet an United Internet beflügelte die Aktien beider Unternehmen. Die Titel stiegen vom Start weg an die Spitze des Tec-Dax. Die Aktien von United Internet legten um 10,7 Prozent zu, Freenet-Papiere kosteten nach einem anfänglichen Plus von mehr als elf Prozent am Ende unverändert 5,4 Euro. United Internet übernimmt das DSL-Geschäft von Freenet.

Im Dax verloren die Titel der Deutschen Bank am Tag ihrer Hauptversammlung zunächst deutlich, drehten aber im Handelsverlauf und notierten zuletzt bei plus 2,5 Prozent. Mit dem Milliardengewinn der ersten drei Monate und einem neuen Vertrag in der Tasche hat Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann Zuversicht für 2009 verbreitet. Zwar werde das Jahr nicht einfach, doch die erfreuliche Entwicklung des Jahresanfangs habe sich im zweiten Quartal fortgesetzt. Größter Gewinnern im Dax war Daimler (plus 4,0 Prozent).

Im M-Dax sackten die Titel von Arcandor zeitweise um mehr als sieben Prozent ab, kurz vor Börsenschluss notierten sie noch 1,6 Prozent im Minus. Die Handelskonzerne Arcandor und Metro haben ein für diese Woche angesetztes Treffen für Fusionsgespräche ihrer Kaufhäuser Karstadt und Kaufhof verschoben. Erst will sich Arcandor-Chef Karl-Gerhard Eick um die dringend benötigte Staatshilfe für Arcandor kümmern.

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,25 (Montag: 3,26) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,12 Prozent auf 121,37 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,18 Prozent auf 119,85 Punkte.

Der Kurs des Euro ist am Dienstag gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3908 (Montag: 1,4010) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7190 (0,7138) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben