So war der Tag : Zeichen für das Ende der Krise

DBeflügelt von einem günstigen konjunkturellen Umfeld hat der Dax erstmals seit Mitte Januar die Marke von 6000 Punkten geknackt. Der Leitindex kletterte am Mittwoch um 0,9 Prozent auf 6024 Zähler. Für den M-Dax ging es um 1 Prozent auf 8016 Punkte nach oben. Der Technologiewerte-Index Tec-Dax stieg unterdessen um 0,1 Prozent auf 831 Punkte. „Die allgemeinen Rahmenbedingungen finden bei den Anlegern großen Anklang. Die US-Notenbank Fed signalisierte am Dienstagabend eine Fortsetzung der Nullzinspolitik und die japanische Notenbank lockerte die eigene Geldpolitik sogar noch weiter“, sagte Patrick Pflüger von IG Markets. „Das Thema Griechenland sorgt derzeit auch nicht weiter für große Unruhe“.

Vor allem Finanzwerte stiegen angesichts der Nachrichtenlage in der Gunst der Anleger. Die italienische Großbank UniCredit legte zudem einen unerwartet hohen Nettogewinn für 2009 vor. Die Titel der HVB-Muttergesellschaft stiegen an der Mailänder Börse um 5,7 Prozent. Einer der größten Dax-Gewinner waren Commerzbank-Aktien mit einem Plus von 2,6 Prozent. Das Institut will künftig für die Berechnung der Managerboni auch die Kundenzufriedenheit mit einbeziehen. „Das zielt in Richtung Vertrauen und könnte ein wichtiges Potenzial zur Stärkung des Geschäfts sein“, sagte ein Händler. Deutsche-Bank-Werte stiegen um rund 1,8 Prozent. Siemens-Aktien kletterten um 3,2 Prozent. Konzernchef Peter Löscher bereitet die IT-Sparte SIS Presseberichten zufolge mit harten Einschnitten auf einen möglichen Verkauf vor. Gut komme auch die vom US-Konzern General Electric angekündigte Dividendenerhöhung an, die als Zeichen eines Endes der Krise gewertet werde.

Für Infineon-Papiere ging es um weitere 1,1 Prozent nach oben. Börsianer verwiesen auf die kräftigen Gewinne von fast vier Prozent des US-Chipherstellers Intel an der Wall Street, nachdem es Spekulationen über eine positive Gewinnentwicklung gegeben hatte.

Metro-Papiere rutschten unterdessen mit 2,1 Prozent ins Minus. Nach Aussagen zum Ausblick und möglichen Spartenverkäufen hatten bereits früh Gewinnmitnahmen eingesetzt. Zuletzt machten dann Gerüchte die Runde, dass Großaktionär und Metro-Mitbegründer Otto Beisheim seinen Anteil weiter senken könnte.

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 2,76 (Vortag 2,80) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,24 Prozent auf 124,83 Punkte. Der Bund Future gewann 0,36 Prozent auf 123,30 Punkte. Der Referenzkurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,3756 (Dienstag: 1,3723) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7270 (0,7287) Euro. Tsp

Kurse, Charts und Watchlisten finden Sie auch auf unseren Internetseiten unter

www.tagesspiegel.de/finanzen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben