Finanzen : Sorgen wegen der Raketentests

-

Berlin - Der Mittwoch war ein schlechter Tag für die Börsen. Am Morgen schloss der japanische Markt mit Verlusten, weil Nordkorea Tests mit weit reichenden Raketen durchgeführt hatte. Die deutschen Börsen schlossen sich Japan an. Der Deutsche Aktienindex (Dax) sank kontinuierlich. Nur ein Wert (Altana) schaffte ein Plus.

Der Trend verstärkte sich, als dann auch noch in den USA die Wall Street und die Nasdaq schwächer eröffneten. Hier wirkten sich neue US-Arbeitsmarktdaten negativ aus. Sie deuten nämlich auf eine weiterhin robuste Wirtschaftsentwicklung hin – und machen deshalb weitere Zinserhöhungen durch die US-Notenbank wahrscheinlich. Der Dax schloss bei 5625,63 Punkten – ein Minus von 1,8 Prozent. Der Technologieindex Tec-Dax verlor 2,8 Prozent auf 653,79 Punkte.

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 4,03 (Dienstag: 4,01) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,22 Prozent auf 116,26 Punkte. Der Bund Future verlor 0,25 Prozent auf 114,97 Punkte. Der Kurs des Euro stieg leicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2794 (1,2791) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7816 (0,7818) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar