Finanzen : Technologie bringt die Wende

-

Berlin – Der Mittwoch war endlich wieder ein freundlicher Tag an den deutschen Börsen. Die Märkte starteten mit einem deutlichen Plus – und konnten ihre Gewinne auch bis zum Handelsschluss weitgehend verteidigen. Die Gründe: Die Rede von USNotenbankpräsident Alan Greenspan vom Vorabend wurde allgemein als zuversichtlich bewertet. Und eine Reihe von Technologieunternehmen legten Zahlen vor, die über den Erwartungen der Analysten lagen. Der Deutsche Aktienindex verzeichnete in der Folge einen Gewinn von 1,04 Prozent auf 3877,48 Punkte. Der Index für mittelgroße Werte – M-Dax – lag mit 1,24 Prozent im Plus bei 5006,33 Punkten. Der Technologieindex Tec-Dax kletterte noch deutlicher (plus 2,53 Prozent auf 526,78 Punkte). Die US-Börsen tendierten zunächst freundlicher.

Aus der Sicht der Charttechniker findet in den Aktienmärkten in diesen Tagen eine Bodenbildung statt, nach der die Kurse wieder steigen werden. Seit Januar bewegen sich die Aktien in einer breiten Seitwärtsbewegung, deren untere Begrenzung beim Dax bei 3700 Punkten liegt. Die obere Begrenzung liegt bei 4170 Punkten. Seit einem halben Jahr bewegt sich der Dax zwischen diesen Werten hin und her. Jetzt entscheidet sich, ob die gestrige Aufwärtsbewegung nur eine Zwischenreaktion auf dem Weg Richtung 3700 Punkten war, oder ob die Märkte schon nach oben gedreht haben.

Besonders gefragt unter den Dax-30-Werten waren vor allem Technologietitel und Bankenwerte. Erneut deutlich zulegen konnten die Aktien des Chipproduzenten Infineon. Der Kurs kletterte um 2,40 Prozent auf 9,80 Euro. Siemens-Aktien gewannen rund 2,11 Prozent auf 56,50 Euro. Hier wirkten sich die positiven Quartalszahlen des schwedischen Herstellers von Mobilfunknetzen Ericsson und des US-Handy-Herstellers Motorola aus. Spitzenreiter unter den Bankentiteln war die Commerzbank-Aktie mit plus 2,9 Prozent auf 14,05 Euro. Händler verwiesen auf gute Geschäftszahlen der US-Bank JP Morgan.

Der deutsche Rentenmarkt tendierte zur Kasse schwächer. Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere stieg auf 3,93 (Dienstag 3,87) Prozent. Der Rex-Rentenindex sank um 0,27 Prozent auf 117,52 (Dienstag 117,85) Punkte. Der Bund Future verlor 0,40 Prozent auf 113,75 (Dienstag: 114,17) Punkte. Der Euro gab nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2296 (1,2385) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8133 (0,8074) Euro. os/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben