Transparenz : Schufa weitet Angebot im Internet aus

Verbraucher können ab sofort bei der Schufa auch die über sie bei fünf weiteren Auskunfteien gespeicherten kreditrelevanten Daten anfordern.

Berlin -  Wie die Schufa am Mittwoch in Berlin mitteilte, müssten Verbraucher dafür lediglich das jeweilige Unternehmen im Internetportal der Schufa auswählen. Die Schufa fordere dann eine Auskunft über die gespeicherten Informationen an. Diese werde von dem jeweiligen Dienstleister per Post direkt an den Verbraucher geschickt, ohne dass die Schufa Einblick nehmen könne. Bei eventuell anfallenden Kosten würden Verbraucher und das ausgewählte Unternehmen direkt miteinander in Kontakt treten.

Der neue Service gilt für die nach Schufa-Angaben fünf größten Auskunfteien in Deutschland. Dazu gehören Accumio, Arvato Infoscore, Bürgel, Creditreform und Deltavista. Insgesamt gibt es Schätzungen zufolge 60 Auskunfteien in Deutschland.

Nutzen können den neuen Dienst Verbraucher, die beim Internetportal der Schufa registriert sind. Eine Anmeldung kostet einmalig 15,60 Euro und gilt zeitlich unbegrenzt. Bereits seit November 2005 können registrierte Nutzer im Portal nachschauen, welche Daten die Schufa zu ihnen gespeichert hat.

Ziel des neuen Angebots sei es, das Auskunfteiwesen von dem Vorwurf der Intransparenz zu befreien, sagte Schufa-Chef Rainer Neumann am Mittwoch. Vor diesem Hintergrund kritisierte er die im Bezug auf die Auskunfteien geplante Änderung des Bundesdatenschutzgesetzes als nicht ausreichend. Das geplante Gesetz, das bereits im Januar verabschiedet werden könnte, sieht zwar eine Erweiterung der Informations- und Auskunftsrechte vor. Für Verbraucher werde allerdings nicht deutlich, welche Unternehmen Daten zu ihrer Person speichern und weitergeben dürften und welche nicht, sagte Neumann. Es müsse ein Zulassungsverfahren für Auskunfteien geben und der Begriff „Auskunftei“ im Gesetz definiert werden, forderte er.emw

www.meineschufa.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben