Finanzen : Trübe Stimmung

-

Berlin – Der hohe Ölpreis und schwache Vorgaben aus Asien haben den deutschen Aktienmarkt am Montag unter Druck gesetzt. Der Dax fiel bis zum Handelsschluss um rund 1,3 Prozent auf 3754,37 Punkte. Der MDax verlor 2,75 Prozent auf 4589,03 Zähler, der Tec-Dax gab vier Prozent auf 526,78 Punkte ab. Auch die angespannte geopolitische Lage, die Sorgen um die Zinsentwicklung sowie die schwachen US-Börsen trübten die Stimmung.

Technologiewerte und Versichereraktien waren die größten Verlierer: Infineon-Aktien standen mit minus 3,1 Prozent auf dem vorletzten Dax-Platz. Schwächer notierten nur Continental-Titel, die allerdings mit einem Dividendenabschlag gehandelt wurden. Die Papiere der Münchener Rück verloren 2,3 Prozent, Allianz gaben 1,44 Prozent ab. Händler verwiesen auf die Marktschwäche, wegen der die Aktienportfolios der Versicherer deutlich an Wert verlieren. Gegen den negativen Trend stemmten sich nur die beiden Pharmawerte Altana (plus 0,56 Prozent) und Fresenius Medical Care (plus ein Prozent).

Der Rentenmarkt erholte sich am Montag. Die durchschnittliche Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere fiel auf 3,94 (Freitag: 4,03) Prozent, während der Rex auf 117,53 (117,05) Punkte stieg. Der Euro legte zu. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2023 (1,1802) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8317 (0,8473) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar