Finanzen : UNTERNEHMEN

SAP

Sparkurs zeigt Wirkung

Europas größter Softwarekonzern SAP rettet sich mit Kostensenkungen über die Rezession hinweg. Obwohl der Verkauf von Softwarelizenzen im zweiten Quartal um 40 Prozent einbrach und für das Gesamtjahr erstmals seit sechs Jahren ein Umsatzrückgang im Kerngeschäft erwartet wird, hob SAP seine Renditeziele an. „Ich glaube, dass das Schlimmste hinter uns liegt“, sagte Vorstandschef Leo Apotheker. Dank der Kostensenkungen hielt SAP den operativen Gewinn im zweiten Quartal mit 714 Millionen Euro stabil. Der Umsatz sackte um elf Prozent auf 2,58 Milliarden Euro ab. rtr

INFINEON

Nettoverlust sinkt

Der Halbleiterkonzern Infineon bewegt sich nach und nach aus der Verlustzone. Im abgelaufenen dritten Geschäftsquartal verringerte sich der Fehlbetrag vor allem wegen guter Geschäfte mit Mobilfunkchips von 150 Millionen im Vorquartal auf 23 Millionen Euro, wie das Unternehmen mitteilte. Auch der Umsatz entwickelt sich positiv. Zwar lagen die Quartalseinnahmen mit 845 Millionen Euro noch 18 Prozent unter dem des Vorjahresquartals, im Vergleich zum vorangegangenen Vierteljahr stieg der Wert allerdings um 13 Prozent an. rtr

PSA PEUGEOT CITROËN

Umsatz bricht ein

Europas zweitgrößter Autobauer PSA Peugeot Citroën schreibt wegen der weltweiten Absatzkrise tiefrote Zahlen und befürchtet weitere harte Monate. Mit einer Erholung der Lage auf dem europäischen Automarkt sei erst Ende 2010 zu rechnen, sagte der neue PSA-Chef Philippe Varin. Bei PSA brach der Umsatz allein in den ersten sechs Monaten 2009 um mehr als ein Fünftel ein. Bis Ende Juni lief ein operatives Minus von 1,33 Milliarden Euro auf. dpa

ARCELOR-MITTAL

Auslieferungen steigen

Der weltgrößte Stahlkocher Arcelor-Mittal leidet weiter unter der schwachen Nachfrage. Allerdings gebe es erste Anzeichen einer Erholung, wie der Konzern in Luxemburg mitteilte. Bereits im zweiten Quartal war das Auslieferungsvolumen mit 17 Millionen Tonnen eine Million Tonnen höher als im ersten. Dennoch verbuchte das Unternehmen den dritte Quartalsverlust in Folge. Unter dem Strich stand ein Minus von knapp 800 Millionen Dollar (rund 562 Millionen Euro). Der Umsatz blieb im Vergleich zum Vorquartal mit 15,2 Milliarden Dollar stabil. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar