Finanzen : US-Arbeitsmarkt hilft dem Dax

-

Berlin Unerwartet gut ausgefallene US-Arbeitsmarktdaten haben dem deutschen Aktienmarkt am Freitag zeitweise zu kräftigen Kursgewinnen verholfen. Bereits am Vormittag hatte der sinkende Ölpreis für einen festen Handelsauftakt gesorgt. Am Abend gab der Dax einen Teil seiner Gewinne wieder ab und schloss um 0,6 Prozent höher bei 4063,58 Punkten. Zeitweise wurde er mit 4112 Punkten auf dem höchsten Stand seit Ende April notiert. Während der M-Dax um 0,5 Prozent auf 5152,21 Zähler kletterte, addierte der Tec-Dax 1,3 Prozent auf 509,86 Punkte hinzu.

Auftrieb bekam der Dax, nachdem das US-Arbeitsministerium seinen Oktoberbericht vorgelegt hatte. Demnach stieg die Zahl der Beschäftigten zuletzt außerhalb der Landwirtschaft in den USA um 337000. Volkswirte hatten lediglich mit einem Plus von 175000 gerechnet. Finanzwerte führten den Dax an. Allianz-Aktien verteuerten sich um 2,5 Prozent, während in ihrem Windschatten Münchener Rück um 1,2 Prozent kletterten.

Der Rentenmarkt tendierte fester. Die Durchschnittsrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere sank von 3,58 Prozent auf 3,57 Prozent. Der Rex stieg um 0,05 Prozent auf 119,55 Punkte. Der Bund Future sank um 0,39 Prozent auf 116,71 Punkte. Die EZB setzte den Referenzkurs des Euro auf 1,2856 (Donnerstag: 1,2874) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7778 (0,7768) Euro. Später sprang der Euro auf ein Rekordhoch von mehr als 1,29 Dollar. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben