US-Banken : Wells Fargo darf Wachovia übernehmen

Der Weg ist frei: Die US-Notenbank Fed hat der Übernahme der ins Wanken geratenen viertgrößten US-Bank Wachovia durch die Großbank Wells Fargo zugestimmt. Das teilte die Fed am Sonntag in Washington mit.

WashingtonWells Fargo will Wachovia per Aktientausch im Wert von rund 15 Milliarden Dollar übernehmen und damit in die Spitze des US-Privatkundengeschäfts aufrücken. Wachovia hatte sich in der Finanzkrise massiv verspekuliert und steht vor weiteren hohen Milliardenverlusten.

Die Bank besitzt rund 3300 Filialen vor allem an der Ostküste und in der Mitte der USA. Wells Fargo hat etwa ebenso viele Zweigstellen. Erst am Donnerstag hatte sich das Geldhaus im Übernahmekampf gegen den größeren US-Konkurrenten Citigroup durchgesetzt. (mfa/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar