US-Bankenkrise : Citigroup streicht 53.000 Jobs

Die von der Finanzkrise schwer getroffene US-Großbank Citigroup streicht Zehntausende von Stellen. Die Zahl der Arbeitsplätze, die der Bankenbranche bisher weltweit verloren gingen, steigt damit auf rund 200.000 an.

239746_0_1b7d6181.jpeg Foto: dpa
Citigroup Headquarter in New York: Ein Verlustgeschäft von rund 16 Milliarden Euro kostet 53.000 Jobs. -Foto: dpa

New YorkNach hohen Milliardenverlusten der Citigroup sollen weitere 53.000 der weltweit zuletzt rund 350.000 Jobs wegfallen. Die Kosten werden drastisch um rund 20 Prozent zurückgefahren, kündigte Konzernchef Vikram Pandit am Montag bei einer Mitarbeiterversammlung in New York an. Der massive Abbau erhöht sich damit seit vergangenem Jahr auf insgesamt 75.000 Stellen - rund 20 Prozent aller Jobs im Konzern.

Die Citigroup zählt global zu den größten Opfern der Finanzkrise. In zuletzt vier tiefroten Quartalen hintereinander erlitt sie Verluste von insgesamt mehr als 20 Milliarden Dollar (15,8 Milliarden Euro). Pandit verkauft zudem große Konzernteile - gemessen am Buchwert rund ein Fünftel der Bank. In Deutschland gab die Citigroup bereits ihr Filialgeschäft ab.

Der erst seit rund einem Jahr amtierende Pandit steht angesichts der anhaltenden Probleme der Bank enorm unter Druck. Gerade erst unterlag die Citigroup im Tauziehen um die US-Großbank Wachovia. Die Aktie der Citigroup fiel zum US-Handelsstart in New York um rund vier Prozent auf etwa 9,10 Dollar. Allein in diesem Jahr stürzte der Kurs um etwa 70 Prozent ab. Die Citigroup fiel damit gemessen am Börsenwert vom Spitzenplatz unter den US-Banken auf nur noch Rang vier.

Auch andere US-Finanzhäuser wie J.P. Morgan Chase stehen Berichten zufolge vor weiteren massiven Stellenstreichungen. Weltweit gingen in der Bankenbranche wegen der Kreditkrise Schätzungen zufolge bislang mindestens 160.000 Arbeitsplätze verloren - mit der Citigroup sind es nun über 200.000 Stellen weniger. Die Finanzhäuser verbuchten zusammen Abschreibungen und Wertverluste von mehr als 700 Milliarden Dollar. (jar/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben