Finanzen : US-Berichte drücken den Dax

-

Berlin Belastet von Kursverlusten bei Thyssen-Krupp und anderen Unternehmen ist der Dax am Mittwoch wieder gefallen. Er rutschte kurz vor Börsenschluss unter die Marke von 3900 Punkten, schloss dann aber mit 3912,40 Punkten. Das bedeutete einen Verlust von 1,3 Prozent gegenüber dem Vortag. Der M-Dax fiel um 0,4 Prozent auf 5038,54 Zähler, der Tec-Dax sackte um 0,8 Prozent auf 499,61 Punkte ab.

Nach der Euphorie vom Vortag belasteten die Ausweitung der Untersuchungen gegen US-Versicherer und enttäuschende Quartalsberichte aus den USA die Stimmung. Stahlwerte standen wie am Vortag unter Druck. Schwächster Wert war Thyssen-Krupp mit minus 4,2 Prozent.

Einziger Dax-Wert im Plus waren Tui-Aktien, die 1,3 Prozent zulegten. Gerüchte um ein Interesse spanischer Investoren an dem Tui-Anteil der WestLB flammen Händlern zufolge wieder auf. Karstadt-Quelle-Aktien fielen um 1,6 Prozent. Im Tagesverlauf wurde ein neues Allzeittief bei 8,58 Euro markiert.

Der Rentenmarkt tendierte zur Kasse fester. Die Umlaufrendite fiel auf 3,59 (Vortag: 3,61) Prozent. Der Rex gewann 0,09 Prozent auf 119,51 Punkte. Der Bund Future legte am Nachmittag 0,21 Prozent auf 116,77 Punkte zu. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs des Euro auf 1,2590 (1,2509) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7943 (0,7994) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben