Finanzen : US-Daten drücken die Kurse

-

Berlin Enttäuschende US-Konjunkturdaten haben am Freitag an den deutschen Aktienmärkten Gewinnmitnahmen ausgelöst. Der Deutsche Aktienindex Dax fiel erstmals seit dem 20. Juli wieder unter die Marke von 4800 Punkten. Mit 4783,80 Punkten schloss der Leitindex mit 1,49 Prozent im Minus. Händler sagten, der schwache Index zum Verbrauchervertrauen und das teure Öl sorgten für Aktienverkäufe.

Die Kursverluste gingen durch alle Sektoren. Zu den größten Dax-Verlierern zählten die Aktien der Commerzbank mit einem Abschlag von 2,99 Prozent. Händler begründeten dies mit wachsenden Zweifeln an einem Börsengang der Eurohypo.Tui-Aktien verloren 2,36 Prozent, weil Anleger das Tauschverhältnis für die Kapitalerhöhung, mit der die Übernahme der Reederei CP Ships finanziert werden soll, zu teuer finden.

Die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere blieb bei 2,95 Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,03 Prozent auf 122,83 Punkte. Der Bund Future verlor 0,13 Prozent auf 123,42 Zähler. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs für den Euro am Freitag auf 1,2307 (Donnerstag: 1,2272) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8125 (0,8149) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar