Finanzen : US-Daten helfen dem Dax

-

Berlin Die Aussicht auf ein beschleunigtes Wirtschaftswachstum in den USA hat die Stimmung an der Frankfurter Börse am Freitag aufgehellt. Angesichts eines Rekord-Quartalsergebnisses gehörten dabei die Titel der Deutschen Bank zunächst zu den größten Gewinnern. Am Ende notierte die Aktie leicht über ihrem Vortagesniveau bei 76 Euro. Der Dax stieg nach anfänglichen Verlusten bis zum Handelsschluss um 0,4 Prozent auf 4825,64 Punkte. „Die US-Daten sehen sehr gut aus“, sagte ein Händler zur besser als erwartet ausgefallenen ersten Schätzung für das US-Bruttoinlandsprodukt im dritten Quartal. Das Wachstum übertraf mit einem auf das Gesamtjahr hochgerechneten Plus von 3,8 Prozent die durchschnittliche Analystenprognose.

Gefragt waren im Dax auch die Titel von Linde (plus 2,2 Prozent), die am Donnerstag stark verloren hatten, und Eon-Aktien (plus 1,7 Prozent).

Am Rentenmarkt stieg die Durchschnittsrendite auf 3,25 (Vortag: 3,23) Prozent. Der Rex sank um 0,23 Prozent auf 120,79 Punkte. Der Bund Future legte 0,12 Prozent auf 120,46 Zähler zu. Der Euro stieg: Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,2138 (1,2130) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8239 (0,8244) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben