US-Finanzkrise : Ratingagenturen strafen US-Versicherung AIG ab

Dem von der Finanzmarktkrise schwer getroffene US-Versicherungskonzern AIG ist nun das passiert, was er unbedingt vermeiden wollte: Die drei großen Ratingagenturen haben ihre Bewertungen um jeweils eine volle Stufe abgesenkt. Nun droht dem Versicherungsriesen die Pleite.

AIG
AIG-Hauptquartier in Hong Kong. -Foto: AFP

New YorkWeiterer Rückschlag für den in Bedrängnis geratenen US-Versicherungskonzern AIG: Die drei wichtigsten Ratingagenturen haben die Kreditwürdigkeit des Unternehmens am Dienstag herabgestuft. Statt einer sehr guten bis guten Bonität gestehen die Ratingagenturen Standard & Poor's, Moody's und Fitch dem Versicherer nur noch eine gute bis befriedigende Zahlungsfähigkeit zu. Angesichts des erhöhten Risikos verteuert sich damit für den ums Überleben kämpfenden Versicherer die Aufnahme von frischem Geld.

Zudem stellten die drei Ratingagenturen den angeschlagenen Konzern unter Beobachtung und schlossen weitere Abstufungen nicht aus. Für diesen Fall drohen AIG dramatische Finanzierungsschwierigkeiten.

Die Behörden hatten der American International Group (AIG) am Montag erlaubt, Vermögenswerte ihrer Töchter in Höhe von 20 Milliarden Dollar als Sicherheiten bei der Aufnahme neuer Darlehen zu verwenden. Auf diese Weise könne sich AIG kurzfristig Überbrückungskredite in dieser Höhe verschaffen, hieß es. Durch die zusätzlichen Sicherheiten sollte eine Herabstufung durch die Ratingagenturen vermieden werden. (ck/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar