US-Hypothekenkrise : Angeschlagene Bank Bear Stearns vor Teilverkauf?

Nach Kollaps von zwei Hedge-Fonds: Die amerikanische Investmentbank Bear Stearns hat mit mehreren Investoren Gespräche über einen möglichen Verkauf einer Beteiligung geführt.

New YorkBear Stearns will offenbar bis zu 20 Prozent abtreten. Dies hat die "New York Times" in ihrer Onlineausgabe berichtet.

Dazu gehörten nach Angaben der Zeitung der amerikanische Investor Warren Buffett, die Bank of America, die US-Großbank Wachovia und zwei chinesische Interessenten, die Citic Group und die China Construction Bank. Die Bear-Stearns-Aktien waren am Mittwoch angesichts der Beteiligungsspekulationen um 7,7 Prozent auf 123 Dollar in die Höhe geschossen. Sie lagen damit allerdings noch weit unter ihrem Zwölfmonatshoch von 172,61 Dollar vom Januar. Sie waren im Zuge der Hypothekenkrise im August auf 99,75 Dollar abgesackt.

Die am stärksten von der amerikanischen Hypothekenmarkt-Krise betroffene US-Investmentbank hatte in dem am 31. August beendeten Dreimonatsabschnitt einen Gewinneinbruch von 61 Prozent auf nur noch 171,3 Millionen Dollar erlebt. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben