Finanzen : US-Zahlen geben Aktien Auftrieb

-

Berlin - Abflauende Zinssorgen nach überraschend schwachen US-Arbeitsmarktdaten haben den Aktienmarkt am Freitag nach oben getrieben. Der Dax stieg zeitweise um mehr als 1,8 Prozent. Auch der Euro machte einen Kurssprung. Gefragt waren nach einer Anhebung des Gewinnziels die Aktien der Allianz, die sich um 3,7 Prozent verteuerten. Schwächster Wert war Continental mit einem Minus von 0,9 Prozent. Der Dax stieg bis zum Handelsschluss um 1,5 Prozent auf 5723 Zähler. Damit überwand der Leitindex den wichtigen Widerstand bei 5700 Punkten, an dem er in den vergangenen Tagen mehrmals gescheitert war. „Nach den schwachen US-Arbeitsmarktdaten dürfte die US-Notenbank auf ihrer Sitzung am Dienstag wohl keinen Zinsschritt vornehmen, sie will ja nicht die Konjunktur abwürgen“, sagte Händler Guido Dette von M.M. Warburg. In den USA waren im Juni deutlich weniger neue Stellen geschaffen worden als erwartet.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite auf 3,93 (Donnerstag: 3,88) Prozent. Der Rex sank um 0,28 Prozent auf 116,80 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,40 Prozent auf 116,80 Punkte. Der Kurs des Euro stieg: Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,2792 (Vortag: 1,2781) Dollar fest. Der Dollar kostete 0,7817 (0,7824) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben