Finanzen : Verluste trotz guter US-Daten

-

Berlin Die deutschen Börsen konnten am Freitag bis zum Nachmittag Gewinne verzeichnen. Doch nachdem die US-Börsen schwächer eröffneten, ging es abwärts. Die Anleger waren enttäuscht von den US-Konjunkturdaten. Die fielen zwar gut aus, konnten aber nicht positiv überraschen. Der Deutsche Aktienindex (Dax) schloss bei 4886,50 Punkten – ein Minus von 0,12 Prozent. Der Technologieindex Tec-Dax sank um 0,28 Prozent auf 593,16 Punkte.

Besonders gefragt waren unter den Dax-Titeln die Automobilwerte. Daimler-Chrysler profitierte weiterhin von dem angekündigten Wechsel an der Konzernspitze (plus 1,6 Prozent auf 40,12 Euro). VW-Aktien verteuerten sich nach überraschend guten Halbjahreszahlen um 2,2 Prozent auf 44,76 Euro. Tagesverlierer waren die Papiere von Siemens (minus 1,09 Prozent auf 63,65 Euro). Hier wirkten die schlechten Zahlen von Donnerstag nach.

Am Rentenmarkt sank die Umlaufrendite auf 3,00 (Donnerstag: 3,03) Prozent. Der Rentenindex Rex legte um 0,09 Prozent auf 122,52 Punkte zu. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs des Euro auf 1,2093 (1,2100) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8269 (0,8264) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar