Finanzen : Wall Street hilft Dax ins Plus

-

Berlin Am Mittwoch ging es zunächst mit den deutschen Aktien wieder abwärts. Am Morgen konnte der Deutsche Aktienindex (Dax) seinen Vortagesstand gerade einmal etwa eine Stunde verteidigen – dann rutschte er ins Minus. Der Grund: der weiterhin anziehende Ölpreis. Die Umsätze an den Aktienmärkten waren relativ gering. Außerdem gab es keine Nachrichten, die den Kursen auf die Sprünge hätten helfen können. Doch am späteren Nachmittag mit der Eröffnung der US-Börsen, die leichte Gewinne verzeichneten, kam die Wende. Wall-Street-Händler verwiesen darauf, dass die Kurse in den vergangenen Tagen so stark zurückgegangen seien, dass es jetzt einfach eine Gegenreaktion geben müsse. Da spiele auch der Ölpreis kaum eine Rolle. Der Dax drehte ebenfalls leicht ins Plus. Bis Handelsschluss legte er um 0,56 Prozent auf 3726,50 Punkte zu. Der Technologieindex Tec-Dax kletterte um 0,58 Prozent auf 467,94 Punkte und der Index für mittelgroße Werte, M-Dax, um 0,29 Prozent auf 4856,57 Punkte.

Unter den Dax-30-Werten gab es elf Verlierer. Stark unter Druck – angesichts der immer höheren Ölpreise – stand erneut die Aktie der Deutschen Lufthansa, konnte sich aber bis zum Abend etwas erholen. Es blieb ein Minus von rund 0,2 Prozent auf 9,25 Euro. Schlusslicht im Dax war der Touristikkonzern Tui mit einem Kursminus von einem Prozent auf 15,62 Euro. Allerdings hatte die Aktie zuletzt wegen Übernahmespekulationen stark zugelegt. Einige Anleger sicherten sich offenbar die Gewinne.

Schwächer präsentierten sich zunächst die Aktien der Autobauer, weil VW-Vorstandschef Bernd Pischetsrieder auch künftig schwierige Marktbedingungen erwartet. Das belastete auch die Aktien seiner Konkurrenten. Doch aus dem Handel gingen BMW-Papiere unverändert, während VW- und Daimler-Chrysler-Aktien nur ein moderates Minus von 0,13 beziehungsweise 0,2 Prozent aufwiesen.

Aufschläge – ohne große Neuigkeiten – verzeichneten die Papiere von Fresenius Medical Care (plus 2,4 Prozent). Ebenfalls zulegen konnte die Telekom-Aktie nach positiven Analystenkommentaren (plus 1,65 Prozent).

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite auf 3,76 (Dienstag: 3,79) Prozent. Der Rentenindex Rex legte um 0,20 Prozent auf 118,63 Punkte zu. Der Bund Future stieg auf 115,81 (Dienstag: 115,48) Punkte. Der Euro veränderte sich kaum. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2331 (Dienstag: 1,2338) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8110 (0,8105) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben