Wall Street : US-Börsen mit leichten Gewinnen zum Weihnachtsfest

Am letzten Handelstag vor der Weihnachtspause haben die US-Börsen angesichts sinkender Ölpreise leichte Gewinne erzielt.

New YorkDer Dow-Jones-Index stieg um 0,58 Prozent auf 8468,48 Punkte. Der S&P-500-Index gewann ebenfalls um 0,58 Prozent auf 868,15 Punkte. Der Nasdaq-Index legte um 0,22 Prozent auf 1524,90 Punkte zu. Insgesamt verlief der Aktienhandel wie schon in den Vortagen erwartungsgemäß ruhig, sagte ein Börsianer am Mittwoch in New York.

In einem zu Heiligabend um drei Stunden verkürzten Handel läutete die Schlussglocke bereits am frühen Nachmittag. Zum Weihnachtsfest bleiben die US-Börsen an diesem Donnerstag geschlossen. Am Freitag, der in den USA kein Feiertag ist, wird dagegen wieder gehandelt.

Ölpreis sinkt weiter

Die Zahl der US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stieg in der abgelaufenen Woche stärker als erwartet. Im Vierwochendurchschnitt kletterte sie sogar auf den höchsten Stand seit 26 Jahren. Die Konsumausgaben sanken im November den fünften Monat in Folge. Der Rückgang war allerdings etwas weniger stark als erwartet.

Der Ölpreis setzte auch wegen der schwachen Konjunkturdaten seine Talfahrt fort. Ein Barrel (159 Liter) der Sorte WTI (West Texas Intermediate) kostete 37,10 Dollar. Das waren 1,83 Dollar weniger als zum Schluss des Parketthandels am Vortag.

An der Dow-Spitze standen die Titel der notleidenden Opel-Mutter General Motors. Mit einem Plus von 8,33 Prozent auf 3,25 Dollar legten sie auf ihrer steilen Talfahrt der vergangenen Tage eine Pause ein. Wettbewerber Ford verlor um 3,65 Prozent auf 2,11 Dollar. Am Ende des Dow-Jones-Index lag der größte amerikanische Aluminiumkonzern Alcoa mit einem Minus von 1,88 Prozent auf 9,39 Dollar. Analysten hatten das Kursziel für den Hersteller nach unten gesetzt. Der Euro stieg ganz leicht auf 1,3981 Dollar nach 1,3947 Dollar am Vortag. (ck/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar