WAS DAHINTER STECKT : Teller oder Tank?

BIOETHANOL

ist der derzeit wichtigste Biokraftstoff. Er wird als Zusatzstoff von Benzin genutzt. E5, E10 oder E99 – die Zahl gibt an, wie viel Volumenprozent Ethanol dem Benzin beigemischt wurden. Bioethanol wird vorwiegend aus Weizen und Mais, in Brasilien auch aus Zuckerrohr gewonnen. In den USA landet bereits ein Drittel der Maisernte im Tank. In Deutschland hat die Bundesregierung ihren Plan, den Bioethanol-Anteil im Benzin ab 2009 von fünf Prozent auf zehn Prozent zu erhöhen, gerade zurückgenommen. Zu viele Autos vertragen das Gemisch nicht. Es gibt noch mehr Kritik: Die steigende Nachfrage der Biospritindustrie nach Rohstoffen trägt zu steigenden Lebensmittelpreisen und einer Konkurrenz um Anbauflächen bei. Außerdem sind Studien zu dem Ergebnis kommen, dass bei der Verbrennung von Ethanol größerer ökologischer Schaden entsteht als bei der Verbrennung fossiler Energieträger.



BIODIESEL

Im Gegensatz zum konventionellen Dieselkraftstoff wird Biodiesel nicht aus Rohöl, sondern aus Pflanzenölen oder tierischen Fetten gewonnen. Grundstoff ist in Mitteleuropa meist Raps. In Deutschland werden dem Diesel derzeit bis zu fünf Prozent Biodiesel beigemischt, oft wird billigere Importware verwendet. Die Bundesregierung plant, den Anteil bis 2020 auf 17 Prozent zu erhöhen. Umweltschützer kritisieren, dass Biodiesel schon jetzt zu fast 20 Prozent aus Sojaöl gewonnen wird. Für die Produktion würden in Südamerika und Indonesien Urwälder gerodet. In Deutschland wird Biodiesel seit August 2006 sukzessive besteuert. Seit 2008 werden pro Liter 15 Cent fällig. pet

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben