Finanzen : Weniger Angst um Inflation

-

Berlin - Nach vier verlustreichen Handelstagen hat sich der deutsche Aktienmarkt am Dienstag wieder stabilisiert. Börsianer sprachen von einer breiten Erholung, die auch von nachlassenden Inflationssorgen gestützt werde. Auslöser für die Trendumkehr des Marktes waren nach Einschätzung von Händlern frische Konjunkturdaten aus der Eurozone und den USA, die zur Beruhigung der Anleger beigetragen hätten.

Bis zum Handelsschluss sank der der Dax allerdings wieder leicht um 0,1 Prozent auf 5851,92 Zähler. Der Tec-Dax stagnierte bei 703,73 Punkten. Die Investoren schickten die Aktien der Deutschen Börse wieder einmal auf Talfahrt. Die Titel fielen um 4,5 Prozent auf 112,77 Euro. Die Skepsis unter den Anlegern wachse, ob eine Fusion mit der Euronext noch gelingen könne, hieß es auf dem Parkett.

Auf dem Rentenmarkt sank die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,90 (Vortag: 3,94) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,25 Prozent auf 117,21 Punkte. Der Bund-Future stieg um 0,18 Prozent auf 115,42 Punkte. Der Kurs des Euro fiel: Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,2817 (Montag: 1,2826) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7802 (0,7797) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben