Wirtschaftliche Folgen : Bhuttos Tod lässt Ölpreise steigen

Das tödliche Attentat auf die pakistanische Oppositionspolitikerin Benazir Bhutto bleibt auch für die Wirtschaft nicht folgenlos: Der Ölpreis steigt an, der Nikkei-Index verliert.

SingapurDer Ölpreis ist heute morgen in Asien auf den bisher höchsten Wert im Dezember geklettert. Der Preis für ein Barrel der Referenzsorte Light Sweet Crude mit Lieferdatum im Februar stieg um 22 Cent auf 96,84 Dollar. In New York war der Preis zuvor am Donnerstag um 65 Cent auf 96,62 Dollar gestiegen.

Auch an der Börse machten sich die Sorgen über die globale Sicherheitslage bemerkbar: Der japanische Index Nikkei 225 schloss niedrig an der Börse in Tokio mit 15.307,78 Punkten und sank um 1,65 Prozent. Der Topix-Index verlor 1,62 Prozent auf 1475,68 Punkte. Die Börse in Tokio schloss an ihrem letzten Handelstag im laufenden Jahr am Freitag früher und öffnet erst wieder am 4. Januar. Auch die Börse in New York hatte am Vorabend Verluste verbucht. Der Dow Jones verlor 1,42 Prozent und sank auf 13.359,61 Punkte. Der Nasdaq ließ um 1,75 Prozent nach und schloss bei 2676,79 Punkten. (sba/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben