Finanzen : Zahlen drücken Daimler

-

Berlin Die deutschen Börsen sind am Donnerstag mit Verlusten gestartet. Am frühen Nachmittag arbeitete sich der Deutsche Aktienindex (Dax) dann knapp in die Gewinnzone vor. Die neuesten Arbeitsmarktdaten aus den USA waren nämlich etwas besser als erwartet. Doch er fiel dann wieder wegen steigender Ölpreise zurück und schloss mit einem Minus von 0,26 Prozent bei 4342,01 Punkten. Der Technologieindex Tec-Dax verlor 0,26 Prozent auf 535,13 Zähler.

Einer der schwächsten Dax- 30-Werte waren die Papiere des Autobauers Daimler-Chrysler. Der Kurs gab um 1,2 Prozent auf 35,69 Euro nach. Die Börsianer zeigten sich enttäuscht von den Geschäftszahlen für das vergangene Jahr. Zunächst positiv bewerteten die Anleger, dass Siemens nun wohl die österreichische VA Tech komplett übernimmt. Doch von den ersten Kursgewinnen blieb bis zum Abend nichts übrig. Die Aktie schloss mit einem kleinen Minus.

Am Rentenmarkt sank die durchschnittliche Umlaufrendite auf 3,21 (Vortag: 3,22) Prozent. Der Rex-Rentenindex legte um 0,05 Prozent auf 121,45 Punkte zu. Der Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2777 (1,2762) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7827 (0,7836) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben