Finanzen : Zinsangst drückt die Stimmung

-

Berlin Nach einem festen Start sind die deutschen Börsen am Dienstag doch wieder ins Minus gerutscht. Der Deutsche Aktienindex (Dax) verlor 0,64 Prozent auf 4947,18 Punkte. Auch die übrigen Indizes tendierten schwächer. Nur der Technologieindex Tec-Dax verbuchte ein kleines Plus von 0,23 Prozent auf 578,02 Punkte. Die Umsätze blieben insgesamt niedrig. Auf die Stimmung drückten US-Konjunkturdaten. Die Entwicklung der US-Erzeugerpreise hätte die Ängste geschürt, dass es bald wieder eine Zinserhöhung geben könne, hieß es.

Die wenigen Gewinner wurden angeführt von Pharmawerten. Wegen eines Medienberichts, Altana denke über den Verkauf seiner Pharmasparte nach, stieg die Aktie kräftig. Am Schluss blieb immer noch ein ordentliches Plus von rund 1,4 Prozent übrig. Auch der Berliner Konzern Schering legte zu (plus 0,38 Prozent auf 50,85 Euro).

Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Umlaufrendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,17 (Vortag: 3,14) Prozent. Der Rentenindex Rex gab um 0,06 Prozent auf 121,60 Punkte nach. Der Euro ist gefallen: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1937 (1,2022) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8377 (0,8318) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar