Finanzen : Zum Schluss Verluste

-

Berlin – Die deutschen Aktienmärkte begannen am Donnerstag zunächst fester. Doch im Laufe des Vormittags verließ die Investoren der Mut, etliche sicherten die erreichten Gewinne, und der Deutsche Aktienindex (Dax) geriet ins Minus. Daran änderte sich auch nichts, als bekannt gegeben wurde, dass die Europäische Zentralbank die Zinsen unverändert lässt. Es kehrte nur eine gewisse Ruhe ein.

Zunächst erwiesen sich die Märkte als erstaunlich widerstandsfähig. Schon die erste Unterstützungslinie nach unten (bei 5700 Punkten) hielt bis zum späten Nachmittag. Immer wieder setzten Rückkäufe ein, und die Marktteilnehmer sahen den Tag einigermaßen zufriedenstellend zu Ende gehen. Erst kurz vor Schluss des elektronischen Xetra-Handels ging es dann drastisch bergab. Der Dax verlor schließlich 1,4 Prozent auf 5646,35 Punkte.

Am Rentenmarkt sprang die durchschnittliche Umlaufrendite auf 3,43 (Vortag: 3,37 Prozent). Der Rentenindex Rex fiel um 0,20 Prozent auf 125,14 Punkte. Der Bund Future gewann 0,08 Prozent auf 120,03 Punkte. Der Eurokurs gab nach. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2066 (1,2092) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8288 (0,8270) Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar