Zypern : Willkommen im Euroland

Für die Zyprer bringt das Jahr 2008 eine große Umstellung mit sich: Ab dem 1. Januar ist der Euro das neue Zahlungsmittel auf der Mittelmeerinsel.

NikosiaAuf Zypern ist alles für die bevorstehende Einführung des Euro bereit. Ab kommenden Dienstag geben Geldautomaten auf der drittgrößten Mittelmeerinsel nur noch Euro heraus. Wie der zyprische Rundfunk (RIK) heute berichtete, sind die Zyprer trotz einiger Bedenken und Ängste vor Verteuerungen positiv gegenüber dem Euro eingestellt. Die Geschäfte seien mit ausreichend Wechselgeld versorgt.

Das Zypern-Pfund wird parallell zum Euro bis zum 31. Januar 2008 offizielles Zahlungsmittel bleiben. Danach wird es nur noch in den Banken umgetauscht. Der Kurs beträgt 1,71 Euro für ein Zypern-Pfund. Viele zyprische Unternehmen haben sich nach Angaben des Finanzministers Michalis Sarris verpflichtet, bei der Umstellung auf "unlogische" Preiserhöhungen zu verzichten. "Wir müssen sehr wachsam in den kommenden Wochen sein", sagte der Minister im Rundfunk.

Kleine Eurotüten zur Eingewöhnung

Vor der Währungsumstellung waren kleine Tüten mit einer Auswahl Euro-Münzen angeboten worden. Fast alle Bürger haben sich damit eingedeckt. Mehr als zwei Drittel der Bevölkerung befürworten den Beitritt zum Euroland.

Wegen der Teilung der Insel wird die neue Währung vorerst nur im von der Regierung in Nikosia kontrollierten Süden offizielles Zahlungsmittel sein. Dennoch kann man auch im Norden mit dem Euro zahlen. Zypern ist seit 1974 geteilt. Der von türkischen Truppen besetzte Norden wird nur von der Türkei anerkannt. (sba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar