Finanzmärkte : Börse am Mittag

Der Dax hatte am Morgen einen beschwerlichen Start. Größere Verluste von Schwergewichten, wie Eon und ThyssenKrupp, belasteten den Handel. Zudem sorgte das Attentat auf die US-Botschaft in Syrien für Verunsicherung.

Zwischenzeitlich war der deutsche index sogar ins Minus gerutscht. Große Gewinner des Handels am Morgen waren Infineon und Continental. Der Chiphersteller wurde gestiegenen Hardwarepreisen und größeren Käufen aus den USA getragen. In den USA müssen PKW künftig Stabilisierungssysteme eingebaut haben, was den Kurs von Continental beflügelte. Zu den Gewinnern gehörte auch VW. Die bevorstehende Einigung mit den Gewerkschaften in Brasilien wird positiv bewertet.

Die US-Indizes übergaben in der Nacht stabile Werte ohne bestimmte Richtung. Dow Jones und Nasdaq zeigten sich behauptet mit jeweils geringen Gewinnen. Der Euro lag am Mittag bei 1,2709. Damit zeigte sich die Währung weiter stabil. Besonders erfreulich für die Verbaucher ist der weiter sinkende Ölpreis, der sich aber noch nicht ganz auf den hiesigen Märkten niederschlägt. Mit 64,44 Dollar verbilligte sich das Rohöl um 4,19 Prozent.


Stand: 12.09.06 (12 Uhr)
(tso)

0 Kommentare

Neuester Kommentar