Finanzpolitik : EZB erhöht Leitzins auf drei Prozent

Die Europäische Zentralbank hat den Leitzins auf drei Prozent angehoben. Mit der allseits erwarteten Anhebung soll vor allem der steigenden Inflation begegnet werden.

Frankfurt/Main - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins zum vierten Mal seit Dezember angehoben. Der Satz steigt leicht um 0,25 Punkte auf drei Prozent. Bei dem Leitzins handelt es sich um den Satz, zu dem sich die Banken in der Eurozone Geld von der EZB leihen. Mit der bereits vierten Steigerung binnen acht Monaten wollen die Notenbanker die durch steigende Ölpreise ausgelöste Inflation bremsen.

Höhere Zinsen können allerdings auch als Konjunkturbremse wirken, weil sie Investitionen für Unternehmen verteuern. Für Verbraucher wiederum bringen Zinsanhebungen sowohl Freud als auch Leid: Darlehen werden teurer, für manche Spareinlagen gibt es dafür mehr Zinsen - wenn auch meist mit Verzögerung. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar