Wirtschaft : Finanzvorstand verlässt Kirch

mot

Zum Thema Online Spezial: Kirch & Fußballrechte
Schwerpunkt: Bundesliga nach der Kirch-Pleite
Fotostrecke: Pleitewelle - Insolvenzen in Deutschland
Der Finanzvorstand der angeschlagenen Kirch-Gruppe verlässt das Unternehmen. Wie die Taurus-Holding, Kirchs Dachgesellschaft, am Freitag mitteilte, geht der 43-jährige Brian Cook "im gegenseitigen Einvernehmen". Hintergrund seien die "aktuellen Entwicklungen in der Gruppe, deren Restrukturierung nunmehr zunehmend in der Hand von Sanierungsexperten liegt". Der Abgang Cooks war erwartet worden, nachdem der Manager wegen einer "Urlaubsaffäre" in die Kritik geraten war. Cook, der nur neun Monate im Amt war, soll sich auf dem Höhepunkt der Kirch-Krise im Urlaub in Florida befunden haben. Dort sei Cook für die Verhandlungspartner nicht erreichbar gewesen, als "vergessene" Verbindlichkeiten in Höhe von 50 Millionen Euro in der Finanzaufstellung des Konzerns aufgetaucht seien. Er kündigte nun an, er wolle künftig im Investment Banking tätig sein. Die Taurus-Holding hält knapp 73 Prozent an dem insolventen Unternehmensteil Kirch-Media und ist zugleich die Dachgesellschaft der angeschlagenen Pay-TV-Sparte mit dem Abo-Sender Premiere sowie den Beteiligungen Kirchs. Die Holding soll ebenfalls von der Insolvenz bedroht sein. Laut "Süddeutsche Zeitung" ist damit schon in der kommenden Woche zu rechnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar