Wirtschaft : Finanzwerte stark unter Druck

-

(Tsp). Der Dax hat am Montag im Sog der fallenden USBörsen seine Kursverluste im Handelsverlauf ausgebaut. Zum Schluss stand der Index um 4,6 Prozent niedriger als am Freitag bei 2850,68 Zählern. Zwischenzeitlich hatte er mehr als fünf Prozent verloren. Nach den Attentaten in Marokko belaste die Furcht vor weiteren Anschlägen die Märkte, sagten Börsianer. „Das sind heute auch Gewinnmitnahmen, da wir zuletzt gut gelaufen sind. Auslöser ist die schwache Wall Street“, sagte ein Händler.

Größte Verlierer im Dax mit Verlusten von jeweils um die acht Prozent waren Allianz, Münchener Rück und Hypo-Vereinsbank. Sie bekamen Händlern zufolge die Marktschwäche zu spüren. Da Versicherer selbst in Aktien investiert sind, leiden sie in der Regel unter einem fallenden Markt besonders stark. Mit einem Minus von 5,8 Prozent gehörten auch die Aktien von Tui zu den größten Verlierern im Dax. „Marokko ist zwar kein besonders wichtiger Markt für die Tui, die Hiobsbotschaften für die Branche reißen aber nicht ab“, sagte ein Analyst mit Blick auf die Anschläge in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad in der Vorwoche. Die Aktien der Lufthansa verloren 3,7 Prozent. Thyssen-Krupp-Titel gaben nach der Ankündigung von Aktienrückkäufen und Beteiligungsverkäufen zunächst um mehr als sieben Prozent nach, erholten sich später aber und schlossen um 4,3 Prozent schwächer.

Am Rentenmarkt legte der Rex 0,38 Prozent auf 120,29 Punkte zu. Der Bund Future stieg um 0,5 Prozent auf 117,43 Zähler. Die Umlaufrendite fiel auf 3,49 (Freitag: 3,57) Prozent. Der Kurs des Euro stieg weiter. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,1652 (Freitag: 1,1492) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8582 (0,8702) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar