FIT IM BERUF : Besuch beim Betriebsarzt

Schmerzt der Rücken vom vielen Sitzen im Büro, ist es ratsam, zum Betriebsarzt zu gehen. Jede Firma mit mehreren Mitarbeitern ist laut Gesetz dazu verpflichtet, einen Betriebsarzt zu haben. Bei arbeitsbedingten Erkrankungen sei dieser der erste Ansprechpartner, sagt Monika Rieger von der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM). Der Vorteil für den Arbeitnehmer: Im Gegensatz zum Hausarzt gibt es beim Betriebsarzt meist keine Wartezeit, und die Untersuchungen finden in der Arbeitszeit statt. In großen Betrieben sitzten Betriebsärzte direkt im Haus, in kleinen Firmen sollten sie regelmäßig vorbeischauen.

Prinzipiell sei ein Betriebsarzt ein Arzt wie jeder andere und ansprechbar für Beschwerden, die nicht berufsbedingt sind. Der Hausarzt kann Patienten an Betriebsärzte verweisen, wenn die Beschwerden mit der Arbeit zusammenhängen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben