FIT IM BERUF : Training fürs Hirn

Ein ganz normaler Arbeitstag, nur die Kaffeetasse hält man diesmal mit der anderen Hand. Was soll das soll? Gehirntraining. Mit kleinen Aufgaben lässt sich im Job der Kopf trainieren und die Gedächtnisleistung steigern. In den Pausen sollten Beschäftigte öfter mal ein Kreuzworträtsel oder ein Sudoku lösen, rät Anette Wahl-Wachendorf vom Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW). Gut sei auch, Routinen zu durchbrechen.

Viele Berufstätige widmeten ihrem Körper und der Seele viel Aufmerksamkeit, sagt Wahl-Wachendorf. Die geistige Fitness werde darüber vernachlässigt. Dabei sei das Gedächtnistraining genauso wichtig wie die körperliche Fitness. „Wenn man sein Gehirn regelmäßig beansprucht, entstehen neue Nervenverbindungen und es bleibt aktiv – ein Leben lang“, so Wahl-Wachendorf. Um fit zu bleiben, brauche der Kopf also ständig abwechslungsreiche Nahrung: soziale Kontakte oder eine neue Fremdsprache. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben