Wirtschaft : Flaute bremst Fielmann

NAME

AUS DEN UNTERNEHMEN

Die Optik-Kette Fielmann spürt die Konsumflaute und setzt ihr Wachstum nur noch in gebremstem Tempo fort. In den ersten drei Monaten 2002 verkaufte Fielmann 1,24 Millionen Brillen und steigerte den Konzernumsatz gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres um drei Prozent auf 158 Millionen Euro, teilte das Unternehmen mit. Der Gewinn vor Steuern kletterte um vier Prozent auf 19 Millionen Euro. dpa

Bilfinger mit Gewinn

Der Baukonzern Bilfinger Berger hat im ersten Quartal 2002 nur durch den Verkauf von Anteilen an der Dresdner Bank schwarze Zahlen geschrieben. Vor diesen Einnahmen war das Ergebnis wie im Vorjahr mit Minus vier Millionen Euro negativ, teilte das Unternehmen mit. Dank des Veräußerungsgewinns von 161 Millionen Euro wurde ein Quartalsgewinn von 157 Millionen Euro ausgewiesen. dpa

Eckert & Ziegler wachsen

Das Berliner Medizintechnikunternehmen Eckert & Ziegler hat im ersten Quartal 2002 bei Umsatz und Ergebnis zweistellige Zuwachsraten erzielt. Das Ergebnis vor Steuern und vor Berücksichtigung der bei der Beteiligung Nemod angefallenen Verluste, die noch nicht genau beziffert sind, stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 33 Prozent auf 1,1 Millionen Euro, teilte das Unternehmen mit. Der Umsatz erhöhte sich um 13 Prozent auf 8,1 Millionen Euro. dpa

D-Logistics mit Verlust

Der Logistikdienstleister D-Logistics hat im ersten Quartal 2002 rote Zahlen geschrieben. In den ersten drei Monaten sei ein Fehlbetrag von 2,535 Millionen Euro nach einem Überschuss von 2,179 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum verzeichnet worden, teilte das Unternehmen mit. Der Umsatz habe sich auf 110,74 (87,6) Millionen Euro erhöht. rtr

Großkauf durch Qiagen

Das Biotechunternehmen Qiagen übernimmt für etwa 28 Millionen Dollar die norwegische Genovision. Dadurch werde die Angebotspalette erweitert, teilte die Firma mit. Qiagen werde für die komplette Übernahme 14 Millionen Dollar in bar bezahlen sowie 940 000 Aktien, die mit rund 14 Millionen Dollar bewertet worden seien. Je nach Erreichen vereinbarter Ziele könnten weitere drei Millionen Dollar gezahlt werden. rtr

Schwierige Lage bei Pongs

Der Kunststoffveredler Pongs & Zahn, Berlin, geht für das laufende Geschäftsjahr von „anhaltend schwierigen Bedingungen“ aus. Das Umsatzniveau des Vorjahres solle zumindestens gehalten und in der Firmengruppe ein ausgeglichenes Ergebnis erzielt werden, erklärte das Unternehmen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar