Wirtschaft : Fleischpreise bleiben unter Druck

BONN (dpa/ADN).Das Bundesernährungsministerium rechnet in diesem Jahr mit sinkenden Fleischpreisen.So wird die Erzeugung von Schlachtschweinen trotz der Schweinepest gegenüber 1997 um knapp drei Prozent auf 38,3 Mill.Tiere zunehmen.Gleichzeitig sind eine steigende Produktion und ein härterer Wettbewerb auf Drittmarktländern zu erwarten.Deshalb würden die Preise trotz eines Anstiegs des Verbrauchs im Jahresdurchschnitt das hohe Niveau der beiden Vorjahre "spürbar unterschreiten", hieß es.Die Erzeugung von Schlachtrindern wird zwar gegenüber dem Vorjahr um 4,3 Prozent auf 4,48 Mill.Tiere sinken.Bei der Produktion von Rind- und Kalbfleisch ist sogar mit einer Abnahme um fast fünf Prozent zu rechnen.Auch in der Europäischen Union geht man von einem Rückgang aus.Aufgrund begrenzter Ausfuhrmöglichkeiten in Drittländer und der anhaltenden Überschüsse bleiben jedoch die Preise trotz Mehrverbrauch unter Druck.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar