Fluggesellschaft : Air Berlin findet neuen Finanzchef

Nach neun Jahren wechselt Kassenwart Ulf Hüttmeyer zum Air-Berlin-Partner Etihad Airways. Sein Nachfolger kommt von der Lufthansa.

Kevin Hoffmann
Arnd Schwierholz
Arnd SchwierholzRainer Jensen/dpa

Berlin - Seit Februar 2006, seit neun Jahren also, ist Ulf Hüttmeyer der Herr der Zahlen von Air Berlin. Er war im fast jugendlichen Alter von 32 Jahren als Finanzvorstand an die Seite von Firmengründer Joachim Hunold getreten. Er hatte seinen Chef abtreten sehen – und dessen Nachfolger Hartmut Mehdorn und Wolfgang Prock-Schauer. Alle drei Monate führte Hüttmeyer Investoren und Journalisten stets erstaunlich unaufgeregt und freundlich durch die mitunter sehr komplexe (und meist rote) Zahlenwelt dieser Airline. Insofern ist er für engere Firmenbeobachter das eigentliche Gesicht der Airline. Nun ist aber Schluss: Der heute 41-Jährige räumt seinen Posten zum 1. April und wechselt zum Air- Berlin-Großaktionär Etihad. Dort soll er sich für die Etihad-Gruppe um Flugzeug- und Finanztransaktionen kümmern, allerdings nicht als Vorstand.

Hüttmeyer
HüttmeyerFoto: picture alliance / dpa

Zu seinem Nachfolger wurde nun offiziell Arnd Schwierholz (45) ernannt, wie Air Berlin am Dienstag mitteilte. Er lässt sich bereits seit Oktober 2014 von Hüttmeyer in das Finanzgeheimnis von Air Berlin einweihen. Er kam also bevor der neue Chef Stefan Pichler an Bord geholt wurde. Schwierholz war zuvor bei der Investmentbanksparte der Schweizer UBS und als Unternehmensgründer tätig, er verfügt laut Air Berlin über „umfangreiche Erfahrungen“ im Airline-Finanzbereich, unter anderem als Leiter des Bereichs Mergers & Acquisitions der Lufthansa. Zuletzt war Schwierholz für die LSG Sky Chefs, die Catering-Tochtergesellschaft der Lufthansa, als Finanzchef für Nordamerika zuständig. kph

0 Kommentare

Neuester Kommentar