Fluggesellschaften : Bank hält Air Berlin für überbewertet

Der Aktienkurs von Air Berlin rutscht auf neues Rekordtief. Jetzt ist das Papier nur noch sieben Euro wert.

air berlin
Schlechte Zeiten für Air-Berlin-Chef Hunold. -Foto: dpa

Berlin - Die Aktie von Air Berlin hielten viele in den vergangenen Monaten für erheblich unterbewertet. Das führte zum Interesse des US-Milliardärs Leonard Blawatnik, der 18,56 Prozent der Anteile von der Finanzgesellschaft Vatas übernehmen will und dann größter Einzelaktionär wäre.

Doch die Investmentbank Morgan Stanley ist anderer Meinung: Analystin Penelope Butcher empfahl das Papier am Dienstag zum Verkauf und halbierte das Kursziel: von 8,20 Euro auf vier Euro. Der Aktienkurs der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft verlor bis zu 12,57 Prozent, erholte sich dann zwar, notierte aber bei Börsenschluss mit sieben Euro immer noch leicht unter dem bisherigen Allzeittief.

Vor zwei Jahren war Air Berlin zu zwölf Euro an die Börse gegangen und hatte zwischenzeitlich etwa das Dreifache des aktuellen Kurses erreicht. In den vergangenen Monaten lösten die eingetrübten Gewinnerwartungen einen Kursverfall aus. Auch Penelope Butcher begründete ihre Herabstufung damit. Zudem habe Air Berlin zwar seinen Treibstoffbedarf für das laufende Jahr zu drei Vierteln gegen steigende Preise abgesichert, sei aber im kommenden Jahr besonders anfällig. Butcher hob hervor, dass Lufthansa, Easyjet und Ryanair allesamt über Barmittel verfügten, während Air Berlin einen Schuldenstand von mehr als einer halben Milliarde Euro aufweise.

Am Markt stieß sie auf Zustimmung. Stefan Schöppner von der Dresdner Bank sprach von einem „Wink mit dem Zaunpfahl“. Jürgen Pieper vom Bankhaus Metzler, dessen Kursziel für Air Berlin bei sechs Euro liegt, erwartet weitere Abschläge. „Solange da nicht mal endlich gute Zahlen kommen, geht das weiter“, sagte er dem Tagesspiegel. „Wenn der Ölpreis steigt und die Finanzstärke nicht da ist, kann das schnell ganz schwierig für Air Berlin werden.“ Metzler riet sogar dazu, die Übernahme von Condor abzusagen, falls sich das machen lasse.

Morgan Stanley senkte auch das Kursziel für British Airways. Beim deutschen Branchenprimus Lufthansa riet die Bank zwar zum Zukauf, der Aktienkurs schloss aber trotzdem nahezu unverändert bei 17,07 Euro. mod

0 Kommentare

Neuester Kommentar