Wirtschaft : Flughäfen zählen weniger Passagiere

NAME

Wiesbaden (dpa). Die Passagierzahlen in der Luftfahrt sinken. In der ersten Hälfte 2002 starteten 21,6 Millionen Flugpassagiere von deutschen Flughäfen ins Ausland und damit 8,1 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Im innerdeutschen Flugverkehr gab es ein Minus von 8,4 Prozent auf 9,6 Millionen Passagiere. Einen starken Rückgang verzeichneten Flüge nach Amerika mit einem Minus von 16,1 Prozent auf 2,3 Millionen Fluggäste. Nachdem die Zahl der Passagiere im innerdeutschen Bereich im ersten Quartal 2002 noch um 11,3 Prozent gesunken war, reduzierte sich das Minus im zweiten Quartal auf 5,1 Prozent. Die Zahl der Fluggäste in die USA ging um 15,5 Prozent auf 1,6 Millionen zurück. Tunesien verzeichnete den größten Einbruch mit einem Minus von 35,2 Prozent auf knapp 300000 Passagiere. Zuwächse verzeichneten die Flughäfen bei den Zielen China, Indien und Hongkong sowie Südafrika.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben