Wirtschaft : Flughafengeschäft

BERLIN (Tsp).Die Asea Brown Boveri AG will ihre weltweiten Aktivitäten im Flughafenbau in einer selbständigen Firma bündeln.Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, soll der bisherige Geschäftsbereich Airport Technologies der ABB Calor Emag Schaltanlagen AG, die am Hochtief-Konsortium für den Bau des Schönefelder Großflughafens Berlin Brandenburg International und beim Bau des neuen Flughafens bei Athen beteiligt ist, in die ABB Airport Technologies GmbH eingebracht werden.Die Gesellschaft geht mit einem Geschäftsvolumen von 250 Mill.DM und 150 Mitarbeitern an den Start.Vor dem Hintergrund des wachsenden Marktes dürfte die Belegschaft deutlich erhöht werden.Die neuen Geschäftsführer der jungen ABB Tochtergesellschaft, Hubert Kohler und Axel Stepken, bezeichneten die Gründung von ABB Airport Technologies als Meilenstein in der Firmenstrategie.Seit mehreren Jahren habe man das Flughafengeschäft kontinuierlich ausgebaut und zähle inzwischen zu den führenden Anbietern als Generalunternehmer für die Technik sowie als Lieferant der wichtigsten Spezialsysteme, wie Management Informationssysteme, Gepäckabfertigung, Cargo Abwicklung und Flughafenbefeuerung.Der Ausbau der weltweiten Flughafenkapazitäten erfordere Investitionen in Höhe von 100 Mrd.DM, wobei bis zu 30 Prozent auf das Liefer- und Leistungsspektrum von ABB Airport Technologies entfalle.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben