FLUGHAFEN TEGEL : Mehdorn will mehr

Aus Sicht von Air Berlin

muss der staatliche Betreiber noch einmal Geld in den Berliner Flughafen Tegel stecken. Beispielsweise solle die Kofferverteilung verbessert werden, forderte Vorstandschef Hartmut Mehdorn. Außerdem seien Parkplätze für die zusätzlichen Flugzeuge notwendig, die die Fluggesellschaften vom 3. Juni an einsetzen wollen – dem bisherigen Eröffnungstermin des Hauptstadtflughafens in Schönefeld. Das 38 Jahre alte Tegeler Terminal bleibt länger in Betrieb, weil die Eröffnung des neuen Airports um knapp zehn Monate verschoben wurde. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben