Flugzeugbauer : Bombardier plant Spritspar-Flieger

Angesichts rapide steigender Kerosin-Preise sucht auch die Luftfahrtindustrie nach Möglichkeiten, um den Verbrauch von Kraftstoffen zu senken. Einen Ansatz präsentiert nun der kanadische Flugzeugbauer Bombardier: Das Unternehmen will mit einem besonders treibstoffsparenden Flugzeug auf den hohen Ölpreis reagieren.

FarnboroughWie das Unternehmen am Sonntag in der britischen Stadt Farnborough mitteilte, sollen die umweltfreundlichen Passagierjets der C-Serie im Jahr 2013 auf den Markt kommen. Als erster Kunde habe Lufthansa Interesse an den Flugzeugen gezeigt. Die deutsche Airline habe erklärt, 30 und möglicherweise sogar bis zu 60 dieser Jets kaufen zu wollen. Auch andere Fluggesellschaften hätten bereits "reges Interesse" an der neuen C-Serie gezeigt, deren Flugzeuge einen Mittelgang und Platz für 110 bis 130 Passagiere haben.

20 Prozent weniger CO2-Ausstoß

Die C-Serie biete die umweltfreundlichsten Flugzeuge mit einem Mittelgang ihrer Kategorie, sagte Gary Scott, Chef von Bombardier Commercial Aircraft. Die Flugzeuge stießen bis zu 20 Prozent weniger CO2 aus. Außerdem seien sie vier Mal leiser als andere Flugzeuge. Der Listenpreis für eine Maschine der C-Serie soll den Angaben zufolge bei 46,7 Millionen Dollar (29,4 Millionen Euro) liegen.

Bombardier machte seine Ankündigung einen Tag vor Beginn der alle zwei Jahre stattfindenden Luftfahrtmesse von Farnborough, auf der normalerweise der europäische Flugzeugbauer Airbus und sein US-Konkurrent Boeing um Aufträge wetteifern. Diesmal wird damit gerechnet, dass die Golfstaaten ihre hohen Einnahmen aus dem Ölverkauf in Großbestellungen für neue, treibstoffsparende Passagierflugzeuge stecken. Dazu zählen die Typen A380 und A350 von Airbus sowie der Dreamliner von Boeing. (iba/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben