Wirtschaft : Flugzeuge für 2200 Mrd.DM

NEW YORK .Die Fluggesellschaften in aller Welt werden in den kommenden 20 Jahren 17 650 neue Verkehrsflugzeuge im Gesamtwert von 1250 Mrd.Dollar (2225 Mrd.DM) kaufen.Dies geht aus einer globalen Marktstudie für den Zeitraum 1998-2017 hervor, die Boeing in New York vorlegte.Die globale Flugzeugflotte werde im Jahr 2017 bei insgesamt 26 200 Flugzeugen liegen.Boeing rechnet damit, daß die europäischen Fluggesellschafen bis 2017 insgesamt 4990 neue Düsenflugzeuge im Wert von 345 Mrd.Dollar bei allen Herstellern kaufen werden.Innerhalb der nächsten zehn Jahre könnten die Flugzeugauslieferungen in Europa nach Nordamerika bereits auf dem zweiten Platz liegen.Der europäische Flugverkehr dürfte in diesem Zeitraum jährlich um 4,1 Prozent wachsen.Der größte Teil der europäischen Zuwachsraten wird auf den Strecken nach Lateinamerika sowie in die asiatisch-pazifische Region erfolgen, betonte Boeing.

Das Unternehmen rechnet damit, daß insgesamt 12 260 kleinere Verkehrsmaschinen ausgeliefert werden.Diese Flugzeuge werden 43 Prozent des Gesamtverkaufswertes von 1250 Mrd.Dollar für sich verbuchen.Auf mittelgroße Maschinen werden insgesamt 4360 Flugzeuge aller Anbieter mit 44 Prozent Umsatzanteil entfallen.Auf "Jumbos" wie die Boeing-747 und noch größere Maschinen dürften hingegen nur 1030 Auslieferungen entfallen.Der US-Flugzeughersteller konnte sich in seinem neuen "Marktausblick" deshalb nicht eines Seitenhiebs auf den Hauptkonkurrenten Airbus Industrie enthalten."Diese Prognose war die Grundlage für unsere Entscheidung, keine Maschine zu bauen, die größer ist als die heutige 747", erklärte Boeing Vizepräsident Bruce Dennis.Boeing glaubt, daß die Airlines in Zukunft lieber häufigere Flüge mit kleineren und mittleren Maschinen anbieten werden als mehr größere Flugzeuge einzusetzen."Der Markt ist einfach zu klein und liegt in zu ferner Zukunft, um riesige Summen für Investitionen in Flugzeuge zu risikieren, die größer sind als die gegenwärtige 747-400", erklärte Dennis.Airbus will hingegen ein noch größeres Flugzeug entwickeln.

In Nordamerika dürften bis 2017 insgesamt 5580 Flugzeuge im Wert von 332 Mrd.Dollar ausgeliefert werden.Die asiatischen Fluggesellschaften werden wahrscheinlich in den kommenden 20 Jahren 4760 neue Flugzeuge im Wert von 427 Mrd.Dollar kaufen, schätzte Boeing.Die Wirtschaftskrise in Asien wird nur von relativ kurzer Dauer sein, hofft Boeing.Das Unternehmen erwartet, daß aufgrund der Asienkrise in den kommenden fünf Jahren insgesamt rund 150 Flugzeuge weniger bei den Flugzeugherstellern bestellt werden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben