Wirtschaft : Förderbanken: Fusion der Institute bereits im Juli

Die von der Bundesregierung beschlossene Zusammenlegung der öffentlichen Förderinstitute soll so schnell wie möglich abgeschlossen werden. Bereits zum 1. Juli 2001 sollen unter dem Dach der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) die Deutsche Ausgleichsbank (DtA) und die Deutsche Entwicklungshilfe Gesellschaft (DEG) ihre Arbeit aufnehmen. "Wir stoßen Entwicklungen an und gestalten die Zukunft", sagte der KfW-Vorstandschef Hans Reich. Mit einer Bilanzsumme von rund 300 Milliarden Euro (etwa 587 Milliarden Mark) und gut 3000 Beschäftigten werde die neue Gruppe das Förder- und Finanzierungsangebot für Kunden und Partner im In- und Ausland verbessern können. Außerdem will sie am Kapitalmarkt gemeinsam als Emittent auftreten und damit die Refinanzierungskosten senken können. Allein in diesem Jahr wollen die drei Förderinstitute Wertpapiere im Wert von insgesamt rund 40 Milliarden Euro am platzieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar