Wirtschaft : Förderbanken: KfW übernimmt Deutsche Ausgleichsbank - Komplette Fusion geplant

Andreas Rinke

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Frankfurt (Main) wird die Deutsche Ausgleichsbank (DtA) in Bonn vollständig übernehmen. Unter dem gemeinsamen Dach werden dann im Gegenzug alle Bereiche der Kreditanstalt, die sich mit Mittelstandsförderung beschäftigen, der künftigen Tochter DtA zugeordnet werden. Damit entsteht eine zentrale Anlaufstelle für die gesamte Mittelstandsförderung des Bundes. Darauf haben sich nach Informationen des Handelsblattes Bundesfinanzminister Hans Eichel und Bundeswirtschaftsminister Werner Müller geeinigt. Die Entscheidung soll heute bekannt gegeben werden.

Ziel der Fusion ist es, künftig die gesamte Mittelstandsförderung der Bundesregierung in einer Hand zu konzentrieren. Die genauen Strukturen und Aufgabenverteilung der neuen zentralen Anlaufstelle für Handwerker, Firmenneugründer und kleinere Unternehmen soll in den kommenden zwei Wochen festgelegt werden.

Das Bundesfinanzministerium hatte schon früher eine Übernahme der Ausgleichsbank durch die größere KfW vorgeschlagen. Diese war von der Deutschen Ausgleichsbank bisher jedoch mit dem Hinweis abgelehnt worden, dass man lieber mit den Förderbanken der Länder kooperieren wolle. Auch im Bundeswirtschaftsministerium gab es Vorbehalte, weil man Sorge hatte, dass das Instrument zur Mittelstandsförderung in der großen KfW untergehen könnte.

Mit der Zusammenfassung der gesamten Aktivitäten auf diesem Gebiet bei der DtA hält man diese Bedenken jetzt jedoch für überflüssig. Zudem soll das Wirtschaftsministerium auch künftig die alleinige Zuständigkeit für die Mittelstandsförderung haben.

In der Fusion sehen beide Ministerien erhebliche Vorteile. Allein die Synergieeffekte werden auf 30 bis 50 Millionen Mark geschätzt, die künftig den Programmen, also der Wirtschaft, zugute kommen könnten. So hatte es in der Praxis immer wieder Überschneidungen bei den Förderaktivitäten gegeben, auch wenn sich die DtA eher um Existenzgründungen und die KfW um die so genannte "Festigung" junger Unternehmen kümmerte. Im Wirtschaftsministerium rechnet man auch damit, dass sich die Refinanzierungsmöglichkeiten der DtA unter dem Dach der Kreditanstalt verbessern werden.

Die bundeseigene DtA hatte 1999 ihr Geschäft kräftig ausgebaut und 9,5 Milliarden Mark an neuen Krediten vergeben. Besonders stark wuchs dabei die Bereitstellung von Risikokapital. Die KfW ihrerseits hatte dem Mittelstand im vergangenen Jahr Kredite in Höhe von 12,5 Milliarden Mark gewährt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben