FOLGEN DER PLEITE : Einbußen in China

Die Insolvenz des Arcandor-Konzerns macht sich selbst in der Volksrepublik China bemerkbar. Dort hat der Einzelhandels- und Versandhauskonzern in der Vergangenheit viele seiner Waren eingekauft. Nach Angaben des Hongkonger Handelshauses Li & Fung, das für Arcandor Chefeinkäufer für bestimmte Warengruppen in der Region ist, bedeutet der Kollaps des deutschen Unternehmens Umsatzverluste von rund 550 Millionen Euro im Jahr. bba

Das neue Jahr fängt gut an - jetzt 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben