FOLGEN DER PLEITE : Einbußen in China

Die Insolvenz des Arcandor-Konzerns macht sich selbst in der Volksrepublik China bemerkbar. Dort hat der Einzelhandels- und Versandhauskonzern in der Vergangenheit viele seiner Waren eingekauft. Nach Angaben des Hongkonger Handelshauses Li & Fung, das für Arcandor Chefeinkäufer für bestimmte Warengruppen in der Region ist, bedeutet der Kollaps des deutschen Unternehmens Umsatzverluste von rund 550 Millionen Euro im Jahr. bba

0 Kommentare

Neuester Kommentar