Folgen der Russland-Sanktionen : Europa und die Pfirsichschwemme

Griechenlands Gemüsebauern suchen verzweifelt nach Abnehmern für ihr Obst. Wegen des Streits zwischen Europa und Russland gibt es in Europa eine Pfirsichschwemme, die Preise purzeln. Zwar machen die Ausfuhren nach Russland nur 1,5 Prozent aller griechischen Exporte aus. Davon entfallen aber mehr als 40 Prozent auf Obst und Gemüse.

Die Erdbeerexporte gingen bisher zur Hälfte nach Russland. 2013 lieferte Griechenland Kiwis, Pfirsiche, Nektarinen, Aprikosen und Kirschen für 73 Millionen Euro. Für Oliven und Olivenöl aus Griechenland zahlten die Russen weitere 15 Millionen. Die Importverbote Moskaus dürften den Bauern Einbußen von geschätzt 180 Millionen Euro im Jahr verursachen. Athen und die EU denken über Hilfen nach. öhl

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben