Wirtschaft : Fonds-Risiken schockieren Finanzwelt

FRANKFURT (rtr/AFP).Der Beinahe-Zusammenbruch des US-amerikanischen Kapitalfonds Long Term Capital Management (LTCM) kostet allein die deutschen Großbanken mehrere hundert Mill.DM.Allein die Deutsche Bank will sich mit über einer halben Mrd.DM an der Rettung des amerikanischen Fonds beteiligen.Damit sollen weitere Turbulenzen an den Märkten vermieden werden.Die Bankaktien erlitten schwere Verluste.

Das Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen in Berlin gab am Freitag allerdings Entwarnung: Zwar seien einige deutsche Banken von der Schieflage des US-Hedge-Fonds betroffen, doch sei keines dieser Geldinstitute so stark involviert, daß es in seiner Existenz bedroht sei.Genaue Angaben über die Zahl der Institute und den Umfang des Engagements wollte das Bundesaufsichtsamt nicht machen.Um Befürchtungen zu zerstreuen, daß die Schieflage zu einer direkten Gefährdung führe, gaben aber diverse Institute selber Hinweise auf ihr finanzielles Engagement.Neben der Deutschen Bank, die selber zwar keine direkten Verluste durch den Kapitalfonds Long Term Capital Management (LTCM) erlitt, aber im Rahmen der Rettungsaktion in Vorlage trat, ist auch die Dresdner Bank involviert.Sie muß nach eigenen Angaben im laufenden Jahr voraussichtlich 240 Mill.DM abschreiben.Allerdings verwies die Bank auch unter dem Hinweis auf die durchaus erfolgreiche Anlagepolitik des Fonds in den vorangegangenen Jahren darauf, daß ihr aus dem gesamten Geschäft kein wirtschaftlicher Schaden entstanden sei.Die HypoVereinsbank als zweitgrößte deutsche private Geschäftsbank soll Kredite in zweistelliger Millionenhöhe eingesetzt haben.Verluste erwarten die Münchner nicht.Die Commerzbank ist nach eigenen Angaben überhaupt nicht betroffen.Auch die Bankgesellschaft Berlin erklärte, nicht involviert zu sein.

Am Donnerstag war bekannt geworden, daß der LTCM-Fonds unmittelbar vor der Pleite steht (vgl.Tsp.vom 25.September).Unter der Federführung der amerikanischen Notenbank Fed erklärte sich ein internationales Bankenkonsortium von insgesamt 15 Instituten dazu bereit, den Fonds mit einer Finanzspritze von 3,5 Mrd.Dollar aufrechtzuerhalten.LTCM hatte vor allem durch mißlungene Zinsspekulationen an den aufstrebenden asiatischen Märkten und in Rußland in den vergangenen Monaten fast vier Mrd.Dollar verloren.

Hedge Fonds wie die LTCM wurden bisher in Deutschland nicht genehmigt.Die LTCM erzielte jahrelang mit Anleihe-, Arbitrage- und Derivategeschäften hohe Renditen.Sie setzte dabei auch geliehenes Geld in Milliardenhöhe ein und galt wegen ihrer hochkarätigen Mitarbeiter als "sichere Bank".Die LTCM-Management in Greenwich war 1994 von dem US-Investor John Meriwether gegründet worden.Nach Darstellung des "Wall Street Journal" hatte sie Anfang 1998 etwa 4,8 Mrd.Dollar Kapital.Im August soll die Firma Positionen von 125 Mrd.Dollar gehalten haben.Offensichtlich hatte Long-Term nicht mit dem Rückgang der US-Zinsen, dem Ausstieg der Investoren aus riskanten Auslands- und Finanzgeschäften und dem Zusammenbruch des Finanzmarktes in Rußland gerechnet.

Trotz der konzertierten Aktion zur Schadensbegrenzung wurden die Bankaktien an den internationalen Börsen deutlich schwächer bewertet.Besonders hart traf es die Schweizer UBS-Gruppe, die bereits am Donnerstag Abschreibungen in Höhe von rund 900 Mill.Schweizer Franken in Aussicht stellen mußte.Von Donnerstag auf Freitag sank der Börsenwert der größten Bank Europas um rund 28 Mrd.Franken auf 65 Mrd.Franken.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar