• Fondssparer setzen auf bekannte Namen und SicherheitDirektbanken: Geldmarkt und DWS-Vermögensbildung gefragt

Wirtschaft : Fondssparer setzen auf bekannte Namen und SicherheitDirektbanken: Geldmarkt und DWS-Vermögensbildung gefragt

NAME

Frankfurt (Main) (fer/HB). Fondsanleger haben die Experimente satt. „Momentan verkaufen sich bei uns Produkte mit Historie und besonders gutem Ruf am besten. Die Anleger sehen sich sehr genau an, was sie kaufen", sagt Raphael Starkmann von Consors. Bei dem Nürnberger Discount-Broker erwerben die Kunden derzeit vor allem Fonds, die als sicher gelten: In den Top fünf der 2002 am meisten verkauften Produkte befinden sich zwei Geldmarktfonds der DWS sowie der Offene Immobilienfonds CS Euroreal von Crédit Suisse Asset Management. Hinzu kommen mit dem DWS VermögensbildungsfondsI und dem Fidelity European Growth Fund zwei der bekanntesten Aktienfonds.

Im Gegensatz dazu waren im Jahr 2001 in der Consors-Top-Fünf noch vier Aktienfonds vertreten – darunter ein Biotech-, ein Technologie- sowie ein Indexfonds auf den Nemax50. Doch diese ehemals sehr beliebten Produkte sind vielen Anlegern mittlerweile zu riskant. „Insgesamt gesehen sind Branchenfonds aufgrund des höheren Risikos bei den Anlegern weniger populär als im vergangenen Jahr", sagt auch Christian Krieg, Leiter des Fondsgeschäfts bei der DAB Bank.

Dennoch sind bei den DAB Bank-Anlegern auch weiter Aktienfonds populär: Die Top-Fünf der meistgekauften Fonds bestand in den drei Wochen vor dem 15. September aus vier Aktienfonds und einem Geldmarktfonds. Das am häufigsten gekaufte Produkt ist dabei der DWS VermögensbildungsfondsI von der Fondsgesellschaft DWS – trotz eines Wertverlusts von 20,4 Prozent im vergangenen Jahr per Ende August. „Seit Monaten liegt dieser Fonds in unseren Absatzlisten vorn. Das liegt nicht zuletzt an dem Marketing, das dahinter steht und an seiner damit verbundenen Bekanntheit", sagt Krieg. Auf Platz zwei folgt mit dem Gartmore CSF-Continental Europe Fund der britischen Gesellschaft Gartmore ein weiterer Aktienfonds. In der Woche vor dem 15. September haben sich allerdings zwei Geldmarktfonds der Fondsgesellschaft Activest vor den Aktienfonds an die Spitze gesetzt.

Noch stärker zeigt sich das Sicherheitsbedürfnis der Anleger bei der Comdirect. Bei der Commerzbank-Tochter hatten im August die beiden Activest-Geldmarktfonds die höchsten Nettomittelzuflüsse, gefolgt vom DWS Vermögensbildungsfonds I, dem DWS Geldmarkt Plus und dem in Euro-Anleihen investierenden DIT-Europazins der Allianz- Dresdner Asset Management.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben