Forbes-Liste : Reich, reicher, am reichsten

Wer hat das meiste Geld in der Tasche? Die 1125 Milliardäre der Welt besitzen zusammen 4,4 Billionen Dollar - immer mehr stammen aus Indien.

Henrik Mortsiefer
Moet
Champagner! Denn sie haben es an die Spitze geschafft. -Foto: Tsp

Berlin Die drei reichsten Männer der Welt – Warren Buffet, Carlos Slim Helu und Bill Gates – verfügen zusammen über ein Vermögen von 180 Milliarden Dollar. Das entspricht etwa dem Bruttoinlandsprodukt von Portugal. Nach Informationen des US-Magazins „Forbes“, das jedes Jahr die Liste der Superreichen zusammenstellt, nahm die Zahl der Milliardäre weltweit weiter zu: 1125 Reiche besitzen gemeinsam 4,4 Billionen Dollar. Zwei Drittel der Superreichen dieser Welt haben ihr Vermögen demnach selbst erworben und nicht geerbt. 50 Milliardäre sind jünger als 40 Jahre. Die Gewichte auf der Liste der Dollar-Multimilliardäre haben sich zuletzt etwas verschoben. Und die Superreichen bleiben nicht mehr länger unter sich – immer mehr Milliardäre stammen aus der Wirtschaftselite Indiens.

Microsoft-Gründer Gates rutschte nach 13 Jahren auf der Spitzenposition mit einem Vermögen von zuletzt 58 Milliarden Dollar auf Rang drei ab. Der Reichste der Reichen ist nun der US-Investor Warren Buffett (62 Milliarden Dollar). Doch Gates wird es Buffett nicht verübeln. Die beiden gelten als befreundet. 2006 sorgte Buffett mit der Ankündigung für Aufsehen, den größten Teil seines Vermögens der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung sowie Stiftungen seiner Familie übertragen zu wollen. An zweiter Stelle steht mit 60 Milliarden Dollar der mexikanische Telekommunikationsunternehmer Carlos Slim. Der Sohn libanesischer Einwanderer ist Hauptaktionär der mexikanischen Telefongesellschaft Telmex und Herr über ein Firmenimperium. Sein Vermögen hat sich in den vergangenen zwei Jahren verdoppelt.

Die größten Gewinner kommen jedoch aus Indien. Alle vier Asiaten auf den obersten zehn Plätzen stammen aus dem einstigen Entwicklungsland. Viertreichster Mensch der Welt ist der Stahlmagnat Lakshmi Mittal, der in London lebt. Er verzeichnete 2007 einen Vermögenszuwachs von 13 auf 45 Milliarden Dollar. Auf den beiden Plätzen hinter Mittal liegen die indischen Brüder Mukesh Ambani (43 Milliarden Dollar) und Anil Ambani (42 Milliarden Dollar), die 2005 im Streit den von ihrem Vater gegründeten Mischkonzern Reliance unter sich aufteilten.

Die meisten Milliardäre kommen aus den USA, mit deutlichem Abstand folgen Russland und Deutschland. Die reichste Frau der Welt bleibt die 85-jährige L’Oréal-Erbin Liliane Bettencourt. Die Französin rangiert mit 22,9 Milliarden Dollar auf Platz 17. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben