Wirtschaft : Ford-Chef führt US-Handelskammer

Am-Cham wählt Bernhard Mattes an die Spitze.

Amtswechsel.
Amtswechsel.Foto: dpa

Berlin - Bernhard Mattes, der Chef der deutschen Ford-Werke, ist neuer Präsident der Amerikanischen Handelskammer in Deutschland. Die Mitglieder der Am-Cham wählten Mattes am Freitag, wie es in einer Mitteilung hieß. Er folgt auf Fred Irwin, der das Amt im Jahr 1991 angetreten hatte und Ehrenpräsident der Kammer bleibt. Irvin hatte Mattes nach 22-jähriger Amtszeit als Nachfolger vorgeschlagen, einen weiteren Kandidaten gab es nicht. Die Amerikanische Handelskammer in Deutschland fördert die globalen Handelsbeziehungen. Mit etwa 3000 Mitgliedern ist sie nach eigenen Angaben die größte bilaterale Wirtschaftsvereinigung in Europa.

Der 56-jährige Mattes ist seit 2002 Vorsitzender der Geschäftsführung der Ford-Werke mit Standorten in Köln und Saarlouis. Er trägt dort Verantwortung für mehr als 20 000 Mitarbeiter. Mattes startete bei Ford bereits vor 14 Jahren als Vertriebschef. Seine Karriere begann der gebürtige Wolfsburger, dessen Vater Manager bei Volkswagen war, 1982 aber bei BMW. Nach dem Studium blieb der Diplom-Ökonom 17 Jahre bei dem bayerischen Autobauer, zuletzt war er Vertriebschef für Deutschland. 1999 wechselte er in den Vorstand von Ford nach Köln. 2002 stieg er zum Chef auf. Mattes ist verheiratet und hat zwei Töchter. Bei Ford kämpft Mattes aktuell gegen die Absatzkrise auf dem europäischen Automarkt und die Flaute in Deutschland. 2012 musste der US-Konzern mit Sitz in Dearborn ein Absatzminus von 13 Prozent auf dem europäischen Markt verkraften – es lief ein Verlust von 1,5 Milliarden Dollar auf. Mattes hofft, dass die Nachfrage im Jahresverlauf wieder anziehen wird und die Ford-Werke mit dem neuen Kleinwagen Fiesta ausgelastet sind und keine Kurzarbeit nötig wird.

Die praktischen Fragen der deutsch- amerikanischen Wirtschaftsbeziehungen kennt der Ford-Chef aus seiner täglichen Arbeit. „Die Kammer fördert seit 110 Jahren die globalen Handelsbeziehungen. Mit unserem globalen Netzwerk unterstützen wir die Interessen unserer Mitglieder weltweit. Mit dieser Mission werden wir auch in den kommenden Jahren weiterwachsen und erfolgreich sein“, kommentierte Mattes seine neue, zusätzliche Aufgabe bei der Am-Cham.

Fred Irvin hinterlässt Mattes ein dichtes Netz von Kontakten. Wie kaum ein anderer Amerikaner in Deutschland verfügt Irvin, der im Hauptberuf Vize-Verwaltungsrat der Citigroup in Deutschland ist, über direkte Drähte in die Politik und Wirtschaft. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben