Wirtschaft : Ford schreibt in Deutschland hohe Verluste

Investitionen in neue Modelle belasten das Ergebnis

-

Berlin (chb). Der deutsche Autohersteller FordWerke AG fuhr im Jahr 2002 Verluste in Höhe von 340 Millionen Euro ein. Dies teilte das Unternehmen am Dienstag in Köln mit. Nach einem Verlust von 80 Millionen Euro 2001 hatte das Unternehmen für voriges Jahr zunächst einen Gewinn, später ein ausgeglichenes Ergebnis angepeilt. Als Ursachen dafür, dass der Plan verfehlt wurde, nennt Ford schrumpfende Märkte sowie Investitionen von insgesamt 744 Millionen Euro in die Fertigung neuer Modelle. Jedoch habe der Konzern – trotz rückläufiger Zulassungszahlen in Deutschland und Europa – den Anteil am deutschen Pkw-Markt von 8,1 auf 8,2 Prozent steigern können. Im unteren Preissegment sei dies keinem anderen Hersteller gelungen. „Außerdem haben wir weitere Kosteneinsparungen realisieren können und dank hoher Investitionen Produktivität, Flexibilität und Auslastung unserer Werke noch einmal verbessert“, sagte der Vorstandsvorsitzende Bernhard Mattes.

0 Kommentare

Neuester Kommentar